Familienaufstellung ist Seelen- und Wurzelarbeit

Familienaufstellung

Alles, was wir erleben, denken, fühlen, sagen usw. wird im morphogenetischen Feld gespeichert. Auch alle positiven und negativen Erlebnisse und Geschehnisse in unserem Leben werden dort gespeichert. Somit bleibt alles vorhanden und kann jederzeit wieder abgerufen werden. Wir leben im Jetzt und sind geprägt von unseren positiv erlebten Ereignissen, aber auch von unseren Negativen. Die negativen Erlebnisse können uns auf starke Weise beeinflussen. Sie belasten uns und schränken uns in unserem heutigen Leben leider ein. Ein Beispiel: Ein Sohn wurde von seinem Vater mit 5 Jahre verlassen und hatte bis ins Erwachsenenalter keinen Vater an seiner Seite, welcher ihm das Leben zeigte und auch keine Zuneigung schenkte. Meistens fehlt dann diesem Menschen etwas in seinem Leben, welches er dann mit zu viel Arbeit kompensiert, evtl. zu Suchtverhalten ausweicht, Beziehungsprobleme sich ergeben usw. Mit Familienstellen kann dies bewusst gemacht werden und wird die Sichtweise dazu geändert.
Auch wenn ein Vorfahren von uns stirbt, welcher schwere Schicksale und Traumen durchleben musste, diese aber zu Lebzeiten nie aufgearbeitet und aufgelöst hat, so wird diese negative Energie im morphogenetischen Feld immer noch als negativ abgespeichert. Nun ist es so, dass diese negativen Geschehnisse sich nicht von allein ins Positive umwandeln können. Im Gegenteil, sie werden sogar an unsere Nachkommen weitergegeben, um endlich gesehen zu werden. Viele Ereignisse unserer Vorfahren wurden einfach ‘unter den Tisch gekehrt’, aus Scham, Gesellschaftsdruck, Religiösen Denkweisen usw. Doch diese ungelösten Energien wollen und müssen befreit werden. Wir, die Nachkommen übernehmen aus Liebe. Und wenn wir dem nicht nachgehen und aufdecken, werden unsere Kinder übernehmen und geht so immer weiter. Wie es unsere Redewendungen bereits bestätigen: Es liegt in der Familie / Das ist eine alte Geschichte / Da hinein geboren werden / Das ist genetisch bedingt. Diese übernommenen Energien zeigen sich nicht selten als Krankheiten, Phobien, negative Glaubensätze, Ängste usw.
Falls wir also in unserem Leben immer wiederkehrende, sehr ähnlich und unangenehme Ereignisse erleben, kann dies auf eine Verstrickung (übernommene Lasten) hinweisen. Durch das Ignorieren dieser wiederholenden Geschehnisse, werden sie nur noch verstärkt, bis schlussendlich am Ende der Kette eine körperliche Beschwerde wie Krankheit oder Unfall sich erkennbar macht.
Auch selbst erlebte Traumen und Schicksalsschläge in unserem Leben prägen uns stark und tragen wir in unserem Unterbewusstsein meist verdrängt mit. Auch diese müssen gelöst werden, in erster Linie für uns selbst und auch für unsere Kinder, denn es werden sonst von ihnen übernommen.
Alles möchte ins Positive gewandelt werden, um frei und gelöst zu sein! Das im Unterbewusstsein Verborgene/Verdrängte hat den Wunsch ins Licht zu gehen und in Liebe transformiert zu werden. Deshalb ist die Aufstellungsarbeit sehr wichtig!
Früher hatte die Beichte ihre wichtige Aufgabe; sich von all seinen Sünden befreien zu wollen, damit nichts mehr an sich selbst und seinen Nachkommen haften bleibt.
Auch am Sterbebett wollen sich die Sterbende noch mit ihren Familien und ihren Nachkommen aussprechen und versöhnen, um nichts mit ins Grab nehmen zu müssen.
Allgemein kann man sagen, dass Familienstellen Vergebungs-/Versöhnungsarbeit mit uns selbst, unseren Familienmitgliedern und unseren Ahnen ist. Es geht darum, uns an unsere Wurzeln (Vorfahren) zu erinnern und zu würdigen, was sie uns alles mitgegeben haben und was sie alles durchleben mussten. Sich also von dem Negativ-Erlebten (Traumen, Schicksale, alte Glaubensätze usw.) unserer Eltern/Vorfahren zu lösen und diese übernommene Last nicht mehr weiter in unserem jetzigen Leben tragen zu müssen, sondern nur noch aus der Kraft und dem positiv Erlebten unserer Ahnen schöpfen zu können und befreit unser Leben und Potentiale leben zu dürfen.
Im Familienstellen räumen wir also für uns selbst und auch für unsere Eltern und Vorfahren auf und lösen im Jetzt, was sie dazumal nicht lösen konnten.
Erst wenn wir mit den Eltern und der Ahnenkraft wieder ‘im Reinen’ sind und alles Ausgeschlossene integriert und anerkannt ist, kann die Energie in unserem Leben wieder frei fließen.
Die Wirkung einer Aufstellung kann sofort geschehen oder aber auch kann eine Verbesserung erst nach einigen Monaten eintreten (vor allem bei jahrzehntelangen Ahnenthemen). Doch plötzlich merkst du wie die Veränderung da ist! Auch eine Nachbearbeitung, wie z.B. ein Gespräch mit mir, ist meist sinnvoll. Viele Themen in unserem Leben sind auch überschneidend, hierfür braucht es mehrere Sitzungen. Und es ist auch vielfach so, dass wenn ein Thema gelöst ist, sich meistens ein neues Thema zeigt, welches nun angegangen werden will und der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist, das sogenannte Zwiebelprinzip.
Familienstellen geschieht aus dem reinen Bewusstsein (Sein, Liebe, meditativer Zustand, morphogenetisches Feld, Quantenbewusstsein, Intuition). Nur von dort aus kann Heilung geschehen. Die Blockaden (Verstrickungen, Traumen, Schicksale usw.) liegen im Unterbewusstsein. Und im Bewusstsein manifestieren sich dann die Folgeerkrankungen wie Migräne, Beziehungsprobleme, Depressionen usw.
Die Aufstellungsarbeit ermöglicht einen erweiterten Blick auf das, was das Unbewusste bisher verborgen hat. Die Ursache eines Problems liegt also nicht im Wachbewußtsein, sondern im Unterbewusstsein. Die Aufstellungsarbeit ist also eine wunderbare Methode, durch die sich das Unterbewusstsein öffnet und uns anzugehende Themen aufzeigen und diese dort auch gelösten werden können.
Durch die bildliche Darstellung auf dem ‘Feld’ kann das Gezeigte vom Klienten (seiner Seele) besser aufgenommen und verstanden werden. Die Seele versteht immer, der Verstand braucht manchmal noch etwas Zeit 😉
Familienstellen ist eine wunderbare Art auf feinstofflicher Ebene aufzuräumen und Ordnung zu schaffen, um ein freieres, vollkommeneres Leben führen zu können.
Auf Netflix gibt es eine 8-teilige Serie ‘Ein anderes Selbst’, in welcher das Familienstellen auf wunderbare Weise dargestellt wird und vor allem auch zeigt, wie bei einer Aufstellung vorgegangen wird.
Scroll to Top